Logo

Fanfare für die Orgel


Seit einigen Jahren veranstalten wir in St. Heinrich die Konzertreihe "Fanfare für die Orgel". An ca. 6 Terminen im Jahr geben wir bekannten und weniger bekannten Organistinnen und Organisten die Gelegenheit, sich an unserer Orgel zu präsentieren.
Seit Neuestem hat der Besucher auch die Möglichkeit, die Künstlerin/den Künstler bei ihrem bzw. seinem Spiel zu beobachten. Wir haben hinter dem Spieltisch eine leistungsfähige Kamera installiert. Deren Bilder werden über starke Beamer an die Altarseitenwände übertragen.

Bild "Konzerte:IMG_0207-klein.JPG"

Für weitere Information unser Flyer zum Herunterladen



Nächster Termin: Sonntag, 6. Oktober 2019, 17:00 Uhr

Es spielt  David Pearson.
Bild "Konzerte:David_Pearson4.jpeg"

David Pearson ist 1949 in Halifax, England geboren. Seine Jugend verbrachte er in London.
Er studierte an der Musikhochschule in Birmingham. Seit 1970 arbeitete er als Teilzeitmusiker. 1973 wurde er Kirchenmusiker an der St. Giles Gemeinde in Ickenham, Middlesex im Nebenamt. Seinen hauptsächlichen Lebensunterhalt musste er im Verkauf einer Firma für Laboratoriums Ausrüstungen und später bei einer kleinen Maschinenfabrik und mit gelegentlichem Klavier- und Orgelunterricht bestreiten. Doch zwischen all diesen verschiedenen Aufgaben fand er immer noch Zeit, die wöchentlichen Orgelkonzerte in St. Stephen Walbrook in London zu organisieren und durchzuführen.
1979 wurde er zum hauptamtlichen Kirchenmusiker der Pfarrei in Burnley, Lancashire bestellt.
1986 war er für zwei Monate als Gast-Kirchenmusiker an der Epiphaniaskirche in Washington, D.C., USA tätig.
Mit seinem Umzug nach Norwegen brach ein neues Kapitel in seinem Leben an. Sechs Jahre verbrachte er dort. 1992 kam er nach Deutschland.
Zwischen Sept. 1999 und seiner Pensionierung im September 2014 war er Kantor an der Christuskirche in Neumünster-Einfeld. Heute lebt er abwechselnd in London und Kiel.
eine fortschreitende Augenkrankheit behindert ihn ein wenig in musikalische Aufführungspraxis. Klassische Werke der Orgelliteratur spielt er heute aus dem Gedächtnis. Doch am liebsten improvisiert er.
Hier sein Programm für dieses Konzert.


Der Eintritt ist frei. Um Spenden wird gebeten.